Kostenlose Online Spiele, Browsergames und MMORPG !

Jetzt kostenlos spielen !

Untergang der Götter

Untergang der Götter – Götter, gebt mir Kraft!

 

Fantasy Rollenspiel – Guardians of Divinity, ein kostenloses Fantasy Rollenspiel für euren Browser, in dem ihr den Göttern mal zeigen könnt, wo der Hammer hängt. Warum das Odin und Thor vielleicht nicht gefallen wird, allerdings für euch ein Heidenspaß sein könnte, das erfahrt ihr hier.

 

Features von Untergang der Götter

 

  • Umsonst spielbar: Eine Anmeldung genügt und ihr seid dabei. Untergang der Götter ist gratis spielbar.
  • Die Klassiker der Klassen: Entscheidet euch zwischen dem Schützen, dem Krieger und dem Magier und begebt euch auf halsbrecherische Abenteuer.
  • Erkundet das All: Untergang der Götter lässt euch nicht nur euren Heimatplaneten erkunden. Wagt euch hinaus in die Weiten des Alls und lernt euch neuen Herausforderungen zu stellen.
  • Deity-System: Bezwingt die Götter und gewinnt ihre Kräfte.
  • Schöne visuelle Umsetzung: Ein weiterer Pluspunkt ist die ausgesprochen saubere visuelle Umsetzung von Untergang der Götter.

 

Spielprinzip

 

Zunächst eimal gibt es in Untergang der Götter für erfahrenen MMORPG-Spezialisten unter euch keine Überraschungen. Auch hier fangt ihr das Spiel als Level 1 Greenhorn an und müsst euch zunächst einmal eure Hörner abstoßen. Im ganzen Land sind die unterschiedlichsten Aufgaben verteilt und ihr werdet mit ihnen wachsen. Stetig erhaltet ihr neben zusätzlichem Einkommen auch immer bessere Ausrüstungsgegenstände und andere Relikte, die euch das Überleben im Kampf mit immer stärkeren Kontrahenten ermöglichen. Wo diese Reise endet, das steht nirgends festgeschrieben und so könnt ihr bereits nach einigen Leveln bereits sehnsüchtig zu den Sternen blicken, denn dort wird sich euch euer eigenes Schicksal offenbaren.

 

Die drei üblichen Verdächtigen:

 

Was die spielbaren Klassen angeht, gibt es in Untergang der Götter zunächst keine Überraschungen. Mit dem Krieger, dem Schützen und dem Magier hält sich das Angebot gegenwärtig noch in überschaubaren Grenzen. Innerhalb dieser Grenzen gibt es allerdings und das ist auch gut so, klar definierte Spielstile, die jeder dieser drei Klassen zu eigen sind. Wir haben sie alle einmal angespielt, sind dann aber letztlich beim Magier kleben geblieben. Die visuelle Effekte und der Wumms, der hinter den Elementarangriffen steckte, haben uns einfach gefallen. Schön ist auch die Entwicklungskurve eurer Fähigkeiten. Während ihr zunächst verhältnismäßig kleine Brötchen backt, zerlegen eure Zauber auf höheren Leveln ganze Landstriche.

 

Gott, gib mir deine Kraft!:

 

Mit dem “Deity-System” geht Untergang der Götter dann aber doch noch neue Wege und kompensiert das etwas magere Klassenangebot auf geschickte Weise. Bereits recht früh im Spiel trefft ihr auf die unterschiedlichsten Gottheiten. Dass Götter göttliche Fähigkeiten haben, ist hinlänglich bekannt, aber wie wäre es denn, wenn ihr euch diese Fähigkeiten einverleiben könntet? Klingt nicht unbedingt einfach, oder? Ist es auch nicht. Solltet ihr aber dennoch eine Gottheit bezwingen können, dann freu euch schon mal auf einen satten Gewinn in Sachen Kampfkraft. Denn wer zum Beispiel Odin bezwingt, der kann sich sicher sein, dass bald schon verheerende Blitze über das Schlachtfeld zucken.

 

Abenteuer jenseits der Sterne:

 

Manche Dinge sieht man einfach nicht kommen und so gab es in Untergang der Götter ein schönes Überraschungsmoment. Während wir mit dem Leveln beschäftigt waren, erhielten wir auf einmal Zugang zu unserem eigenen Raumschiff. Unser Magier hat also seine Robe festgezurrt und kurze Zeit später reisten wir zwischen den Sternen, auf der Suche nach neuen Abenteuern. Auch wenn wir Raumreisen nicht erwartet haben, so sind die trotzdem als gelungene Abwechslung zu interpretieren. Insbesondere für all die Charaktere, die auf ihrem Heimatplaneten schon so ziemlich alles gesehen haben, könnten sich diese Reisen als gewinnbringend herausstellen. Das Raumschiff, mit dem ihr durch das All reist könnt ihr übrigens auch komplett anpassen und nicht nur in seinen Attributen, sondern auch seiner visuellen Erscheinung verändern.

 

Fazit zu Untergang der Götter

 

Guardians of Divinity, was für eine Schachtel Pralinen. Man kann auf den ersten Blick gar nicht erahnen, was einen in diesem MMORPG erwartet. Auf den ersten Blick präsentierte sich dieser Titel als klassischer Vertreter eines gut erkundeten Genres und kaum schaut man einmal nicht hin, befindet man sich zwischen den Sternen. Dass unser Magier noch einmal solche Höhen erreicht, das haben wir wirklich nicht erwartet. Wer sich von diesen und anderen Features aber gerne selbst einmal überzeugen möchte, dem können wir Untergang der Götter wirklich nur empfehlen. Probiert es einfach selbst mal aus!


Jetzt kostenlos spielen !

VIDEO